Spende für die AWO Schulsozialarbeit Oberhausen

Dank der großzügigen Spende der Stiftung Swiss Life von 3000 Euro an die Schulsozialarbeit der AWO in Oberhausen-Rheinhausen ist angedacht im nächsten Schuljahr 2021/22 in allen 3. Klassen der Schulen in Oberhausen-Rheinhausen (Gemeinschaftsschule Oberhausen, Kastanienhofgrundschule, Grundschule Rheinhausen) das „SOKO“-Training durchzuführen.
Das Soziale Kompetenztraining (SOKO) findet statt mit dem Ziel, die einzelnen Schüler sowie die Klassengemeinschaft zu stärken. Die Schüler lernen sich selbst wahrzunehmen, sich als stark und gut zu erleben, andere in den Blick zu nehmen, wertzuschätzen und anzuerkennen. Eigene Gefühle benennen, den Umgang damit und die Fähigkeit zu entwickeln, sich in die Lage von anderen zu versetzen, ist wichtiger Bestandteil des Trainings. Der Umgang mit Stress und Konflikten wird eingeübt und Verhaltensalternativen und Problemlösungsfähigkeiten erprobt.


Soziale Kompetenzen erwerben die Kinder dabei eher spielerisch durch Lernen am Vorbild und durch viel Zeit und Muße im gemeinsamen Spiel, in Gesprächen und Aktionen mit anderen. Dabei stehen erlebnispädagogische Elemente und Methoden im Vordergrund. Somit wird der Grundstein zur Reflexion und einem sozialen Miteinander gelegt.
Durchgeführt wird das „SOKO“ von ein bis zwei Mitarbeitern vom Hohberghaus Bretten in Kooperation mit den KlassenlehrerInnen und der Schulsozialarbeit vor Ort und gefördert vom Landratsamt Karlsruhe.

 

Zurück