Willkommen bei der AWO Karlsruhe-Land

Aktueller Hinweis: Aufgrund des Corona-Virus ist unsere Geschäftsstelle auf unbestimmte Zeit nur teilweise besetzt und für die Öffentlichkeit geschlossen. Der Betrieb unserer Kindergärten, Schülerhorte, Jugendzentren und Zwergenstuben ist durch Anweisung der Landesregierung seit dem 17. März bis nach Ostern eingestellt.

 

Die offizielle Stellungnahme der AWO Karlsruhe-Land finden Sie hier: Stellungnahme Corona


Unsere Seniorenzentren werden weiter betrieben. Für den Zugang gelten die von der Landesregierung in der Verordnung vom 17. März in §6 geschlossenen Zugangskriterien:

 

(1) Einrichtungen nach § 23 Absatz 3 Satz 1 Nummer 1 und 3 bis 5 IfSG sowie teilstationäre Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf oder mit Behinderungen einschließlich Kurzzeitpflege dürfen grundsätzlich nicht mehr zu Besuchszwecken betreten werden. Hiervon ausgenommen sind Fachkrankenhäuser für Psychiatrie mit Ausnahme der Fachkrankenhäuser für Gerontopsychiatrie, psychosomatische Fachkrankenhäuser sowie kinder- und jugendpsychiatrische Fachkrankenhäuser jeweils einschließlich der zugehörigen Tageskliniken.


(2) Stationäre Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf oder mit Behinderungen sowie von einem Anbieter verantwortete ambulant betreute Wohngemeinschaften für nach dem Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz dürfen grundsätzlich nicht mehr zu Besuchszwecken betreten werden. Die Einrichtungen können den Zutritt zu Besuchszwecken erlauben, wenn geeignete Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen getroffen werden können.

(3) Der Zutritt von externen Personen zu den in Absatz 1 und 2 genannten Einrichtungen aus sonstigen, insbesondere beruflichen Gründen ist nur in Ausnahmefällen und mit Zustimmung der Leitung der Einrichtung gestattet. Im Falle der Gewährung des Zutritts sind geeignete Vorkehrungen zum Infektionsschutz zu treffen.

(4) Personen, die in den vorausgegangenen 14 Tagen in Kontakt zu einer infizierten Person standen, und Personen mit Anzeichen für Atemwegserkrankungen oder mit erhöhter Temperatur ist der Zutritt zu den in Absatz 1 und 2 genannten Einrichtungen untersagt. Wenn diese Personen eine Einrichtung zum Zweck der Behandlung oder Aufnahme betreten wollen, ist vorab das Einverständnis der Einrichtung einzuholen. Hiervon darf nur in Notfällen abgewichen werden. Soweit möglich, sind auch in diesen Fällen Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen zu ergreifen.

(5) Zur Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung und des Pflegebetriebs können in der Einrichtung tätige Personen, denen nach Absatz 4 der Zutritt untersagt wäre, nach Abwägung die berufliche Tätigkeit in der Einrichtung unter Beachtung von Schutzmaßnahmen fortsetzen. Die Entscheidung über die Fortsetzung der Tätigkeit und die erforderlichen Schutzmaßnahmen trifft die Einrichtung.

(6) Ausnahmen von den Absätzen 1, 2 und 4 können durch die Einrichtungen für nahestehende Personen im Einzelfall, beispielsweise im Rahmen der Sterbebegleitung oder zur Begleitung eines erkrankten Kindes und unter Auflagen zugelassen werden. In Fällen nach Absatz 4 sind zwingend geeignete Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen zu ergreifen.

 

(7) Betreuungs- und Unterstützungsangebote im Vor- und Umfeld von Pflege werden, soweit sie als Gruppenangebote durchgeführt werden, aufgrund einer erhöhten Ansteckungsgefahr, insbesondere für die besonders betroffenen vulnerablen Gruppen, einstweilen eingestellt. Hierzu zählen insbesondere: Angebote nach § 45c Abs. 1 Nr. 1 Sozialgesetzbuch (SGB) XI i. V. m. § 6 Abs. 1 Unterstützungsangebote-Verordnung (UstA-VO), u. a. Betreuungsgruppen (für Personen mit überwiegend kognitiven Einschränkungen, z. B. demenziell erkrankte pflegebedürftige Menschen) oder auch sonstige Angebote zur Unterstützung im Alltag (z. B. Freizeitausfahrten für behinderte und pflegebedürftige Menschen). Ergänzend hierzu werden - soweit die als Gruppenveranstaltung angelegt - auch Initiativen des Ehrenamtes nach § 45c Abs. 1 Nr. 2 SGB XI, i.V.m.  § 7 UstA-VO und Angebote der Selbsthilfe nach § 45d SGB XI i.V.m. § 8 UstA-VO eingestellt.


AWOAKTUELL

Zur Übersicht ...

Kreativ gegen die Krise

Die Sozialstationen und Ambulanten Einrichtungen der AWO Karlsruhe-Land und ihrer Gesellschaften sind weiter für die Menschen im Landkreis da und tun alles dafür, den gewohnten Versorgungs- und Pflegestandard aufrecht zu erhalten. Doch auch darüber hinaus wird noch einiges geleistet.





 

Weiterlesen …


Sozialer Zaun der AWO Karlsruhe-Land

Das Prinzip des Sozialen Zauns lässt sich auf den kurzen Satz „Wer hat, der gibt – wer nichts hat, nimmt“ zusammenfassen.

2020 steht der Zaun vom 15. bis 19. Juni und vom 23. bis 27. November vor der Geschäftsstelle der AWO.

 

Weiterlesen …

Sozialer Zaun der AWO Karlsruhe-Land

Termine & Veranstaltungen

Zur Übersicht ...


Ambulant Betreute Wohngemeinschaft Waghäusel

Die Ambulant Betreute Wohngruppe bietet zehn Personen Raum für privates und gemeinschaftliches Leben. Jedes Mitglied der Wohngemeinschaft hat sein eigenes Zimmer (circa 18 Quadratmeter), das nach persönlichen Wünschen und mit eigenen Möbeln gestaltet werden kann.

Weiterlesen …

Ambulant Betreute Wohngemeinschaft Linkenheim

In direkter Nachbarschaft zur Betreuten Wohnanlage „Haus Langer Berg“ in Linkenheim entstand unter Trägerschaft der AWO Ambulante Dienste gGmbH eine Ambulant Betreute Wohngemeinschaft für Seniorinnen und Senioren.

Weiterlesen …

Demenzfachberatung

Antworten und Hilfestellungen auf Fragen rund um Pflege, Demenz, Finanzierung und Betreuung gibt es für Angehörige, Betroffene und Interessierte im Beratungszentrum der AWO Ambulante Dienste gGmbH.

Weiterlesen …