Betreute Wohnanlagen

Warum entscheiden sich immer mehr Menschen für Betreutes Wohnen? Das Haus wird zu groß, die Lage oder Infrastruktur ist ungünstig, man möchte einfach nicht mehr alleine leben. Betreutes Wohnen der AWO heißt "Zuhause sein", sich geborgen und wohl fühlen. Dazu gehört eine barrierefreie Wohnung mit eigenen Möbeln und Erinnerungsstücken zu gestalten, in Gemeinschaft zu wohnen, ein soziales Umfeld zu haben, sich aber bei Bedarf auch zurückziehen zu können. Betreutes Wohnen bietet große Eigenständigkeit bei gleichzeitiger Sicherheit.

Zu dem selbstverständlichen Leistungsangebot der AWO innerhalb der Betreuungspauschale gehört ein Service-Büro als Anlaufstelle für Bewohner und Angehörige sowie den "Wohlauf-Melder" - das heißt, es wird täglich nach dem Befinden der Bewohner geschaut. Ebenso geben die Hausleitung beziehungsweise die Mitarbeiter Hilfestellung und Beratung in persönlichen und behördlichen Angelegenheiten.

Wöchentlich werden kreative, gesellige und aktivierende Angebote veranstaltet. Angehörige und Ärzte werden im Krankheits- oder Notfall verständigt.

Die Dienste der AWO-Sozialstation umfassen Pflege und häusliche Krankenpflege, die entsprechend der Pflege- und Krankenversicherung übernommen werden. Die Pflegedienstleitung berät dazu umfassend und kostenlos. Als Zusatzservice werden hauswirtschaftliche Dienste wie Reinigung der Wohnung, die Übernahme der Einkäufe, einen Wasch- und Bügelsservice sowie Fahrdienste angeboten. "Essen auf Rädern" sowie das Servieren des Mittagstisches in der Wohnung oder im Gemeinschaftsraum können ebenfalls bestellt werden.

Grundsätzlich können alle Senioren ab dem 60. Lebensjahr oder Menschen mit Behinderung eine Wohnung mieten.

Ansprechpartner

Elke Krämer und Angelika Nosal
Murgstraße 15
76646 Bruchsal
Telefon: 07251/71 30-20/-21
Fax: 07251/71 30-281
a.nosal@awo-ka-land.de
e.kraemer@awo-ka-land.de